Home » Allgemein » Jahresrückblick und Ausblick auf 2013

Jahresrückblick und Ausblick auf 2013

Allerhöchste Zeit für ein kurzes Fazit, ehe 2013 über uns hereinbricht. (Ich freu mich aufs nächste Jahr, es wird arbeitsreich und interessant!)

Was war los 2012?
Ich habe eine Reihe schöner Projekte abgearbeitet. Es fing an mit „Æthermagie“ – ein Projekt, das mir zwar Kopfschmerzen, aber auch richtig viel Freude gemacht hat. Aus den Rückmeldungen kann ich sehen, dass die Freude nicht nur auf meiner Seite zu liegen scheint.
Gute Neuigkeit: Es gibt den zweiten Band, er steht für nächstes Jahr auf meinem Arbeitsplan!

Dann habe ich mich auf „Haus am Abgrund“ gestürzt – ein Thema, das ich mir zuerst einmal erarbeiten musste. Spooky? Geistergeschichte? Hier und heute? Und ja, es hat funktioniert. Ich bin regelrecht stolz auf das Ergebnis und unglaublich gespannt, wie das Buch ankommen wird. Im Februar ist es so weit.

2012 war mein Coming-Out-Jahr als Indie-Autorin. Ich habe alle Romane als E-Books und Print neu veröffentlicht, deren Rechte wieder bei mir lagen, das war ein ordentlicher Stapel Arbeit – und viel Learning by Doing, vor allem, was die Covergestaltung angeht.
Dann habe ich einige Zeit in das Steampunkprojekt „Clockwork Cologne“ gesteckt und es sind etliche Seiten dafür zusammengekommen, aber da es ein Gemeinschaftsprojekt mit einer lieben Kollegin ist, müssen wir noch herausfinden, wie wir unsere jeweiligen Stränge miteinander verknüpft bekommen. Das habe ich aufs nächste Jahr verschoben, denn in diesem sind mir die Planungen für die 2013er-Projekte doch arg dazwischen gekommen. Und ein Liebesroman, der auch raus wollte. Genau genommen sogar zwei davon.

Franziska Hille hat in diesem Jahr „Doppeltes Spiel“ und „Toskanische Verführung“ publiziert. Das erste war schon fertig, ein Testballon, der eigentlich gar nicht groß fürs Veröffentlichen gedacht war, aber durch Amazon und die Selfpublishing-Möglichkeiten, die sich aufgetan haben, wurde es dann doch interessant. Und kam erstaunlich gut an. Also hat Frau Hille noch mal so etwas geschrieben, und das hat so positive Rückmeldungen generiert, dass mir nicht viel anderes übrig blieb. Franziska H. musste noch mal ran, und pünktlich zu Silvester wurde ihr drittes Manuskript fertig: „Calendar Girl“ – ein Erotik-Thriller … oder eine Thrillerromanze mit Erotikeinlagen … keine Ahnung. Das weiß ich, wenn ich den Klappentext geschrieben habe. 🙂

Was noch? Drei geplante Jugendbuchprojekte fürs nächste Jahr, ein altes Projekt, das ich vielleicht auch noch verwirklichen werde. Frau Hille bekommt dann erstmal frei. Es wird wieder Leserunden geben, ich werde zur Leipziger Buchmesse fahren und dort auch lesen.

Ich freue mich aufs nächste Jahr – und ich hoffe, ihr auch. Kommt gut rüber! Wir lesen uns!

(3) Comments
  • Marny says:

    Und du hast „Projekt Armageddon“ veröffentlicht! 🙂
    Schwupps und schon ist 2013! Ich freue mich immer noch riesig auf deine Geistergeschichte, aber es ist ja bald Februar und ich muss meine Neugier gar nicht mehr sooo lange im Zaum halten. *g* Und ich freue mich schon auf den März und die Leipziger Buchmesse, da sehe ich dich dann ja auch mal wieder in echt, wenn alles klappt…

  • Susanne says:

    Stimmt. Armageddon war auch in diesem Jahr. Meine Güte!
    Ich freu mich auch auf Leipsch. Hoffentlich bin ich in diesem Jahr nicht so erledigt wie 2012, da hab ich die Messe halb im Nebel erlebt …

  • Marny says:

    Du warst so fleißig, dass du den Überblick verloren hast! 😉
    Hoffe ich auch, nicht dass es dir da wieder so schlecht geht!

Comments are closed.