Home » Allgemein » Dies und das und NaNoWriMo

Dies und das und NaNoWriMo

Ich stelle mit Entsetzen fest, dass ich meine Seite mal wieder schmählich vernachlässigt habe. Seid mir nicht böse … es war einfach zu viel zu tun.
Frankfurter Buchmesse … das allein legt mich immer für vier Wochen lahm. Bei solchen Events merke ich immer, dass ich keine Dreißig mehr bin. Es war toll und schrecklich. Ich bin mit einem Stapel neuer Projekte, einer schönen Lesung, vielen netten Kontakten, einem verstauchten Fuß und der üblichen Erkältung im Gepäck nach Hause zurückgekommen. Und dem festen Vorsatz: 2013 keine Buchmesse! (Na gut. Bis auf Leipzig … :-))

Nach der Messe hab ich den Umbruch für „Haus am Abgrund“ korrigiert und mich gefreut. Das wird ein schönes, schönes Buch! Ars bringt es im Frühjahr raus und ich bin irre gespannt, wie es gefällt. (Ich mag es! Und das sag ich nicht zu jedem meiner Bücher. Jedenfalls nicht, wenn es frisch geboren ist …)

Dann habe ich eine meiner „Kurz“geschichten zusammengebosselt, die ich mühsam auf 37 Seiten habe begrenzen können, es wollte schon wieder ein Roman werden. Ich teile rechtzeitig mit, wo und wann sie erscheint.

Was war noch? Ach ja, der japanische Verlag, der auch den Nebelkönig gekauft hat, interessiert sich für Projekt Armageddon. Ich fürchte, das Buch wird nicht ganz das treffen, was sie haben wollen, aber gefreut hab ich mich doch.

Und sonst? Na! Erster November. NaNoWriMo!

Oder ist der hier hübscher?

(4) Comments
  • Natascha says:

    Hallo, vielleicht erinnern Sie sich an mich, ich habe Ihr Buch auf der FBM gekauft, ich war als Susan Sto Helit aus den Scheibenwelt Romanen gekleidet. Endlich bin ich dazu gekommen Drachenhaut zu lesen und zu genießen – Welcome back, deutscher Fantasy! Vielen Dank für ein wirklich tolles Buch, eine wundervolle Idee, liebevoll gezeichnete Charaktere und einen grandiosen Schreibstil!

  • Susanne says:

    Hallo Natascha – na, und ob ich mich erinnere! 🙂
    Was für ein dickes Lob – oh, das freut mich wahnsinnig. Dann hat sich für mich die Messe ja schon gelohnt.
    Vielleicht treffen wir uns ja wieder.
    Liebe Grüße!

  • Pantoufle says:

    Moin, Susanne
    Du und Messe in Frankfurt? Ach, wenn ich das gewusst hätte… dann wäre ich auch nicht gekommen 🙂 In Frankfurt war ich zwar, aber außer zum Besuch eines ausgezeichneten Japaners und einer Kneipe auf dem Kiez hat es nicht gereicht. Die Hege und Pflege meines Drachens nimmt zuviel Kraft und Zeit in Anspruch.
    Dein Armageddon habe ich scheibchenweise (weil echt keine Zeit) durchgelesen: Das hast Du toll gemacht; vielen Dank noch mal dafür.
    Ein japanischer Verlag… so, so… Das eröffnet ja ganz neue Perspektiven für umsonstene vorabgeschenkte Bücher: Auf japanisch für diejenigen, die Du nicht soo gerne magst… (hoffe, sie mag mich noch).
    Ach, was wollte ich eigentlich?
    Eigentlich gar nichts weiter. Nur mal an Dich denken, guten Tag sagen und Dir einen bunten, kalten Herbst wünschen. Vielleicht einen Winter mit Vogelspuren im Schnee, Eisblumen am Fenster und die Stille der Stadt, wenn es erstmal richtig geschneit hat.
    Liebe Grüße
    das Pantoufle

  • Susanne says:

    Liebes Pantoufle,
    warum sehe ich das jetzt erst? Warum hat mir mein System nicht eine Eilmeldung mit Bändchen drumrum geschickt, dass du mir was geschrieben hast? Fragen ans Universum. (Ja, die Antwort lautet immer noch „42“ …)
    Danke. Freu mich. Über alles. :-)))

Comments are closed.