Home » 2014 » März

Was für eine verrückte Zeit!

DracyrIch habe mich so lange nicht zu Wort gemeldet, aber ich finde, ich bin entschuldigt. Denn im letzten halben Jahr sind einige Projekte entstanden, auf die ich ziemlich stolz bin.

Das erste der Verlagsbücher ist gerade erschienen: Dracyr – Das Herz der Schatten

Ich liebe das Buch, es ist wunderschön geworden (noch schöner als auf dem Bild zu erahnen) und bin wirklich gespannt, wie es draußen bei euch ankommt.

Gerade in der Mache ist ein Projekt für Bloomoon: Queen of Clouds. Noch habe ich den Abstand dazu nicht (es geht gerade in den Satz), aber die Zeit, in der ich es geschrieben habe, war sehr, sehr intensiv und es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht.

Dann kommt demnächst der Nachfolger von Æthermagie – Æthersturm. Æthersturm
Kato, Mizzi und die Milan-Zwillinge schlagen sich wieder mit dem Kriegsministerium herum, der verschwundene Zeitmeister taucht an unerwarteter Stelle wieder auf und ein junger Halbengel sucht nach seiner Bestimmung. Es ist ein Abenteuerbuch geworden und ich mag es, weil es nicht ganz so unheimlich ist wie das erste (das ich immer noch ein bisschen lieber habe, aber das ist mein privater Geschmack, der zählt nicht.)

Damit war ich im letzten Herbst und diesem Winter eigentlich ausgelastet, aber dann hab ich doch noch an mein brachliegendes SP-Dasein gedacht und Frau Hille mal wieder an die Arbeit geschickt. Wer sehen will, was dabei rausgekommen ist (besser gesagt, wer es LESEN will), der kann sich einen Gratisdownload holen. Schaut mal rechts nach dem Stichwort „Buchgeschenk“.
Eine Leseprobe gibt es im Bücherregal.

Die Englische Hochzeit ist der Auftakt einer (im Moment noch als Quartett) geplanten Reihe von Liebes- und Familienromanen, die in Devon spielt. „Devon Cream Tea“ ist der Name der Reihe und ich sitze gerade an Band zwei, der Anfang April erscheinen wird.Englische Hochzeit

Was sonst? Qindie wächst und gedeiht und wird langsam bekannter. Wir haben supernette Kontakte geknüpft und gerade sind Regina und Florian für uns auf der Leipziger Buchmesse unterwegs und reden mit Amazonen, Neobookianern und einer wirklich tollen, renommierten Agentur aus der Schweiz. Bin gespannt, wo der Weg hingeht.

Pay with a Tweet

Gerade hat das WWW meinen kompletten „Das war in den letzten Monaten alles los“-Artikel gefressen und ich kann wieder von vorne anfangen. Leicht frustriert setze ich mich jetzt erstmal an den schon ebenso lange fälligen Newsletter und verkünde nur kurz die Neuigkeit, dass ich bis Ende April über Pay with a Tweet meinen nagelneuen Liebesroman „Die Englische Hochzeit“ verschenke.

Wer Lust hat, sich den ersten Teil der Devon-Cream-Tea-Reihe anzusehen: Bitte.