Magnus_sm

Der Blaue Tod geht online

Ein weiterer Band aus der Clockwork Cologne-Reihe: Der Blaue Tod

Lord Magnus Algernon Seymour ist ein Globetrotter und zwielichtiger Geselle, der sein Geld mit Kartenspiel und Betrügereien verdient – aber immer mit Stil!
Nach mehreren Jahren im Nahen Osten, wo er in höchst geheimer Mission unterwegs gewesen ist, kehrt er blausüchtig und abgebrannt nach Cöln zurück.
Auf der Suche nach einer alten Freundin, die ihm den Tod wünscht, deren Hilfe er aber dringend benötigt, findet er neue Feinde, unvermutete Verbündete und verliert beinahe sein Leben.

Das erste Kapitel ist online – Viel Spaß mit Lord Magnus!

(Wer nicht auf den nächsten Sonntag warten will, um zu wissen, wie es weitergeht: Amazon)

Kurzgeschichten & Leseproben

Leseproben_smDer dicke Qindie-Leseprobenband ist da!

Meine lieben Kolleginnen Simone Keil und Selma J. Spieweg haben mit mir zusammen ein fettes E-Book mit Leseproben (und fünf Kurzgeschichten als Goodie) zusammengestellt.

Wir arbeiten an der Gratisabgabe (dazu muss man über einen amerikanischen Verteiler gehen, denn Amazon erlaubt Selfpublishern keine Null-Euro-Publikationen), aber bis dahin wird einfach via Aktion verschenkt.

Vom 20. bis zum 24. Juni könnt ihr es euch also für lau holen. Hier.
Das epub findet ihr hier.

Queen of Clouds

QoCWer schon mal ein paar Seiten lesen möchte: Die Leseprobe ist online.

Queen of Clouds

Ihr Leben könnte gegensätzlicher nicht sein: Der junge Adelige Valentin wächst im Prunk und im Luxus der Wolkentürme auf, von Kindesbeinen an dazu erzogen, einmal seinen Vater, den mächtigen Panarchen, zu beerben. Elster ist ein Kind der Schluchten – groß geworden in den endlosen Wäldern und seit ihrer Geburt dazu verpflichtet Frondienste zu leisten und den Türmen zu dienen.

Was bewegt Om, das allwissende Prinzip und Oberhaupt der Schluchter, und den Panarchen, den Herrscher der Türme, dazu, ausgerechnet diese beiden gemeinsam auf eine riskante Reise zu schicken?

Zumal das Schicksal ihrer beider Völker vom erfolgreichen Ausgang dieser Mission abhängt …

Bertie – Undercover ins Glück

Devon3_webBertie ist draußen … und Teil vier hat auch schon ein paar Seiten in die Tastatur geschafft.
Devon nähert sich also dem (vorläufigen) Ende und am Horizont wartet Clockwork Cologne. Das wird eine schöne Abwechslung, obwohl ich zugeben muss, dass es Spaß gemacht hat (und noch immer macht), der Familie des Earls of Bedington und ihren Freunden bei ihren Irrungen und Wirrungen zuzusehen.

Aber jetzt muss ich erstmal noch Irene an den Mann bringen, bevor Magnus Seymour wieder an den Start darf.

Devon Cream Tea 3

Devon3_smallBertie – Undercover ins Glück

 

Band drei der Cream Tea-Reihe nähert sich dem Schluss. Ich habe die Freude, jetzt schon das wunderschöne Cover präsentieren zu dürfen, das natürlich wieder (wie bei den ersten beiden Devon-Büchern) die unvergleichliche Jacqueline Spieweg gestaltet hat.

Der vierte und vorläufig abschließende Band wird dann, wenn alles klappt, im Juni herauskommen.

Lesepröbchen gefällig? Bitte schön:

 

 

»Ich finde, dass Bertie wirklich übertreibt.« Helen beugte sich über einen Strauch mit Junirosen und berührte eine der aufblühenden Knospen mit vorsichtigen Fingern, bevor sie daran roch. Ihr rotes Haar leuchtete wie Herbstlaub vor dem Hintergrund des satten Frühsommergrüns. »Sie spielt sich schrecklich auf, denkst du nicht auch?«

Ihr Mann blickte mit zusammengekniffenen Augen in den dunstigen Himmel hinauf. »Das gibt schlechtes Wetter«, sagte er. »Ich glaube, die Bedingtons können es sich abschminken, die Feier im Park abzuhalten.«

»Barney!« Helen versetzte Barney einen festen Knuff. »Ich weiß, dass du ein Faible für Bertie hast, aber du könntest mir wirklich den Gefallen tun, es nicht gar so deutlich zu zeigen!«

Sir Bernard Crowley unterdrückte ein Seufzen und wandte sich mit ergebener Miene zu seiner Frau, die ihn zornig anstarrte.

»Schatz«, sagte er geduldig, »ich habe kein besonderes Faible für Alberta, wie du es auszudrücken beliebst. Sie ist ein liebes, ein wenig wirrköpfiges Ding und ganz und gar nicht mein Fall. Was du wissen müsstest.« Er legte seinen Arm um Helens Taille und küsste sie fest auf den Mund.

»Barney!« Helen probierte einen Schmollmund, ließ den Versuch aber gleich wieder fallen und schmiegte sich in Sir Bernards Arm. »Du machst mich ganz verrückt.«

»Das hoffe ich.« Er kniff die Augen zusammen und sah wieder zum Himmel. »Gewitter«, murmelte er. »Sturm. Das sieht übel aus fürs Gartenfest.«

»Du bist wirklich ein hoffnungsloser Fall.« Helen reckte den Hals. »Henry! Komm und erlöse mich, mein Mann ist ein Langweiler!«

 

Was für eine verrückte Zeit!

DracyrIch habe mich so lange nicht zu Wort gemeldet, aber ich finde, ich bin entschuldigt. Denn im letzten halben Jahr sind einige Projekte entstanden, auf die ich ziemlich stolz bin.

Das erste der Verlagsbücher ist gerade erschienen: Dracyr – Das Herz der Schatten

Ich liebe das Buch, es ist wunderschön geworden (noch schöner als auf dem Bild zu erahnen) und bin wirklich gespannt, wie es draußen bei euch ankommt.

Gerade in der Mache ist ein Projekt für Bloomoon: Queen of Clouds. Noch habe ich den Abstand dazu nicht (es geht gerade in den Satz), aber die Zeit, in der ich es geschrieben habe, war sehr, sehr intensiv und es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht.

Dann kommt demnächst der Nachfolger von Æthermagie – Æthersturm. Æthersturm
Kato, Mizzi und die Milan-Zwillinge schlagen sich wieder mit dem Kriegsministerium herum, der verschwundene Zeitmeister taucht an unerwarteter Stelle wieder auf und ein junger Halbengel sucht nach seiner Bestimmung. Es ist ein Abenteuerbuch geworden und ich mag es, weil es nicht ganz so unheimlich ist wie das erste (das ich immer noch ein bisschen lieber habe, aber das ist mein privater Geschmack, der zählt nicht.)

Damit war ich im letzten Herbst und diesem Winter eigentlich ausgelastet, aber dann hab ich doch noch an mein brachliegendes SP-Dasein gedacht und Frau Hille mal wieder an die Arbeit geschickt. Wer sehen will, was dabei rausgekommen ist (besser gesagt, wer es LESEN will), der kann sich einen Gratisdownload holen. Schaut mal rechts nach dem Stichwort “Buchgeschenk”.
Eine Leseprobe gibt es im Bücherregal.

Die Englische Hochzeit ist der Auftakt einer (im Moment noch als Quartett) geplanten Reihe von Liebes- und Familienromanen, die in Devon spielt. “Devon Cream Tea” ist der Name der Reihe und ich sitze gerade an Band zwei, der Anfang April erscheinen wird.Englische Hochzeit

Was sonst? Qindie wächst und gedeiht und wird langsam bekannter. Wir haben supernette Kontakte geknüpft und gerade sind Regina und Florian für uns auf der Leipziger Buchmesse unterwegs und reden mit Amazonen, Neobookianern und einer wirklich tollen, renommierten Agentur aus der Schweiz. Bin gespannt, wo der Weg hingeht.

Englische Hochzeit

Pay with a Tweet

Gerade hat das WWW meinen kompletten “Das war in den letzten Monaten alles los”-Artikel gefressen und ich kann wieder von vorne anfangen. Leicht frustriert setze ich mich jetzt erstmal an den schon ebenso lange fälligen Newsletter und verkünde nur kurz die Neuigkeit, dass ich bis Ende April über Pay with a Tweet meinen nagelneuen Liebesroman “Die Englische Hochzeit” verschenke.

Wer Lust hat, sich den ersten Teil der Devon-Cream-Tea-Reihe anzusehen: Bitte.